Sie sind hier:

Warnung vor Haustürgeschäften

Aktuell sind wieder zwielichtige Mitarbeiter von Unternehmen unterwegs, die vorgeben im Namen der „Telekom“ und der „Stadtwerke“ zu handeln. Sie nutzen unter anderen das Thema „Glasfaser“ und „Schnelles Internet“ um sich Zugang zu Wohnungen und Häusern zu verschaffen, tatsächlich aber wollen diese Energieverträge an der Haustür abschließen. „Die Kunden werden wortwörtlich überrumpelt und können die Sachlage nicht einschätzen. In einigen dieser Verträge fehlen u.a. die Angaben zu den Preisen. Ganz klar handelt es sich hierbei um Täuschung der Kunden und unlauteren Wettbewerb.“ Grundsätzlich ist dieses Vorgehen unseriös.

„Die VersorgungsBetriebe Elbe GmbH steht selbstverständlich auch weiterhin für faire, stabile und zuverlässige Versorgung der Kunden. Von uns werden keine Verträge an der Haustür geschlossen! Auch können sich unsere Mitarbeiter, die z.B. Ihren Zähler ablesen möchten immer ausweisen, mit Firma, Name und Lichtbild."

Ist man von einem Haustürgeschäft betroffen, sollte man von seinem 14-tägigem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Ggf. prüfen die Mitarbeiter der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH die Unterlagen und unterstützen bei der Rückabwicklung.

Bitte informieren Sie uns, wenn Sie von einem solchen Vorgehen betroffen sind, über unsere Kundenzentren:

Kundenzentrum Lauenburg: 04153 / 595 - 165
Kundenzentrum Boizenburg: 038847 / 602 - 65

ACHTUNG: Trickbetrüger unterwegs!

Die Mitarbeiter der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH sind vieles gewohnt: Unternehmen, die zwielichtig Energieverträge an der Haustür abschließen, arglistige Täuschung oder unlauterer Wettbewerb. Nun kommt auch noch Betrug hinzu.

Aktuell versendet ein „Inkassobüro“ im angeblichen Auftrag des Versorgers Mahnungen an Kunden, die diese umgehend begleichen sollen. „Mit dieser Art von Betrug hatten wir bisher noch keinen Kontakt. Neben fingierten Rechnungs- und Kundennummern ist ein Überweisungsträger beigefügt, der den Empfänger verleiten soll den Betrag schnellst möglich zu überweisen. Als Auftraggeber ist die VersorgungsBetriebe Elbe GmbH angegeben. Hier liegt ganz klar Betrug und vorsätzliche Täuschung vor. Wir arbeiten grundsätzlich mit keinen Inkassounternehmen zusammen“, so Christian Hameister.

Auf keinen Fall sollen die Empfänger den geforderten Betrag überweisen und es ist dringend anzuraten sich Schreiben dieser Art immer detailliert anzuschauen. Ist man von einem solchen Betrugsfall betroffen, sollte man umgehend Kontakt zu den Mitarbeitern der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH aufnehmen. Dort wird dann der Vorgang besprochen und ggf. zur Anzeige gebracht.

Bitte informieren Sie uns über unsere Kundenzentren in Lauenburg, Telefon 04153 / 595 165 und Boizenburg, Telefon 038847 / 602 65. Oder kommen Sie gerne auf einen Besuch vorbei.

Öffentliche Bekanntmachungen

Hier finden Sie unsere öffentlichen Bekanntmachungen: