Sie sind hier:

25 Jahre Wasserversorgung in Boizenburg/Elbe

Vor 25 Jahren, am 01.01.1993 übernahm die damalige Stadtwerke Boizenburg/Elbe GmbH die Trinkwasserförderung und das Wasserwerk in Boizenburg/Elbe von der Westmecklenburgischen Wasser GmbH. Im gleichen Jahr wurden die Ortsteile Bahlen und Bahlendorf an die Trinkwasserversorgung der Stadt angeschlossen. Seit 10 Jahren, mit Neugründung 01.01.2008, erfolgt die Wasserversorgung im Versorgungsgebiet der Städte Lauenburg/Elbe und Boizenburg/Elbe unter dem Dach der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH. 2015 übernahm der Versorger dann auch die Trinkwasserversorgung in Krukow.

Wie Strom und Wärme ist Trinkwasser für selbstverständlich. Wenn Trinkwasser benötigt wird, steht es günstig, unbegrenzt und sofort zur Verfügung.  Dabei wird oft die Bedeutung vergessen, die Trinkwasser für das Leben hat. Wasser ist die Grundvoraussetzung für unser Leben. Menschen, Tiere und Pflanzen bestehen zum größten Teil aus Wasser.

Die Bedeutung von Wasser für unser Leben ist unumstritten, aber wo kommt unser Wasser bzw. Trinkwasser her? Zwar bestehen 71% der Erdoberfläche aus Wasser, davon stehen aber nur 0,03% der Trinkwassergewinnung zur Verfügung. Deutschland gehört mit 188 Milliarden Kubikmeter verfügbarem Trinkwasser jährlich, zu den wasserreichsten Regionen der Erde. 82% dieser Wassermenge werden nicht genutzt, 15% nutzen Industrie und Gewerbe und lediglich 3% gehen in die öffentliche Trinkwasserversorgung. Die genutzte Trinkwassermenge im Versorgungsgebiet der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH beläuft sich in Boizenburg auf ca. 620.000 Kubikmeter im Jahr, die in Lauenburg liegt bei 830.000 Kubikmeter Jahresverbrauch.

In Deutschland werden ca. 62% des Trinkwassers aus  dem Grundwasser gewonnen. Dazu werden Brunnen in die wasserführenden Erdschichten gebohrt und  das Wasser mit Pumpen an die Erdoberfläche befördert. Im Versorgungsgebiet der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH erfolgt die Trinkwassergewinnung zu 100% aus Grundwasser. Vier Brunnen in Lauenburg/Elbe und drei Brunnen in Boizenburg/Elbe stehen dafür zur Verfügung.

Die Gewinnung und Aufbereitung des Trinkwassers unterliegt strengsten Regeln und Kontrollen. Die Wasserwerke der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH in Lauenburg und Boizenburg verfügen über modernste technische Anlagen zur Wassergewinnung, Aufbereitung und Förderung. Die Trinkwasserqualität wird durch die Trinkwasserverordnung (TVO) festgelegt.

Nach sorgfältiger Aufbereitung wird das Trinkwasser durch die VersorgungsBetriebe Elbe GmbH quellfrisch, kühl und keimfrei  in die Haushalte und an die Abnahmestellen geliefert. 122 Liter Trinkwasser täglich nimmt der Bürger im Durchschnitt in Anspruch. Davon werden lediglich 5 Liter als Lebensmittel genutzt. Die weitaus größere Menge wird z.B. für Hygiene und Körperpflege eingesetzt. Übrigens durch ausreichendes Trinken von Wasser wird die Haut besser durchblutet und mit mehr Sauerstoff versorgt, was  sogar zu einem frischeren und gesünderen Aussehen der Haut führt.

Am 22. März ist Welt Wasser Tag. „In der Woche um den WeltWasserTag bieten wir Führungen für Schulklassen und Informationsmaterial an den Schulen an. Ergänzend zum jährlichen Energieunterricht an den Grundschulen im Versorgungsgebiet, werden wir ab diesem Jahr auch das neue Schulungsmodul „Verstecktes Wasser“ anbieten.“, freut sich Christian Hameister, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Versorgers. Bei den Schul-Angeboten arbeitet die VersorgungsBetriebe Elbe GmbH eng mit dem Deutsche Umwelthilfe e.V. zusammen.

Wer weitere Fragen zur regionalen Trinkwasserversorgung hat oder an Informationsmaterial interessiert ist, kann sich gerne an die Mitarbeiter der  Kundenzentren der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH wenden.

 

Lesen Sie auch:

Trinkwaser unser wichtigstes Lebensmittel