Kontakt Termin E-Mail Instagram Xing

VersorgungsBetriebe Elbe GmbH  

Standort Lauenburg/Elbe:
Hamburger Straße 9-11
21481 Lauenburg/Elbe

Telefon: 04153 / 595-0
Telefax: 04153 / 595-105

Standort Boizenburg/Elbe:
Mühlenteich 5
19258 Boizenburg/Elbe

Telefon: 038847 / 602-0
Telefax: 038847 / 602-95

Zum Kontaktformular
E-Mail senden

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie hier einen Termin

Investition in die Zukunft - „Grüne“ Fernwärme wird flexibel

Am Montag, den 14.09.2020 wurden die grundlegenden Bauarbeiten abgeschlossen, danach begann das Befüllen des Biogasspeichers nördlich der Umgehungsstraße. Nach zwei bis drei Tagen wuchs der Speicher dann auf 25m Höhe an. Die Halbkugel misst ein Durchmesser von ca. 52 Meter und hat dann ein Fassungsvolumen von gut 34.000m³.

Bei dieser Höhe ist der Biogasspeicher auch durchaus aus der Ferne deutlich sichtbar. Notwendig ist der Bau des Speichers um das für die Fernwärmeversorgung der Stadtgebiete benötigte Biogas in ausreichenden Mengen zu speichern, um eine Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Die Speicherkapazität reicht für ca. 60 bis 70 Stunden oder für ein Wochenende.

Die Errichtung des Biogasspeichers ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Flexibilisierung der Fernwärmeversorgung, wodurch 6000 Bürger im Versorgungsgebiet Boizenburg/Elbe zukünftig mit klimafreundlicher „grüner“ Wärme versorgt werden sollen. 4,5 Mio. € investiert die VersorgungsBetriebe Elbe GmbH in die Umsetzung des Projektes.

Die VersorgungsBetriebe Elbe GmbH betreiben seit 2011 gemeinsam mit zwei regionalen Landwirten zwei Biogasanlagen in Schwanheide.  Betreiber ist die Gesellschaft VGP Energie GmbH  Co KG.

Über eine sieben Kilometer lange Rohbiogasleitung wird das dort erzeugte Biomethan von Schwanheide direkt nach Boizenburg geleitet und in Boizenburg mit einem Blockheizkraftwerk in Wärme und elektrischen Strom umgewandelt. Die produzierte Wärme wird derzeit in das Boizenburger Wärmenetz in der Dr. Alexander Straße eingespeist, der Strom in das öffentliche Versorgungsnetz. Zukünftig wird auch das zweite Heizhaus am Weg der Jugend mit Biogas versorgt werden.

Die Blockheizkraftwerke werden deutlich kürzere Laufzeiten haben, statt wie bisher 24 Stunden, zukünftig nur vier bis sechs Stunden täglich. Durch die Anschaffung neuer Blockheizkraftwerke ist die elektrische Leistung von ca. 1,2 Megawatt auf ca. 4,8 Megawatt erhöht worden. Die Überproduktion an Wärme wird zukünftig in wassergefüllten Wärmepufferspeichern zwischengespeichert. Zu diesem Zweck werden an beiden Standorten ein zusätzliches  Heizhaus und ein Wärmespeicher errichtet.  

Mit den Maßnahmen wird ein Beitrag zur Energiewende geleistet, bedarfsgerechte Stromerzeugung und Versorgung mit „Grüner“ Wärme. Zudem ist ein langfristiger weiterführender Betrieb der Anlagen vorgesehen. So werden zusätzliche Kunden an das Wärmenetz angeschlossen. Aufgrund freier Kapazitäten wünscht man sich zudem weitere Kunden, gerade im Bereich des Heizhauses Weg der Jugend, die sich für eine nachhaltige Wärmeversorgung begeistern könnten.

Die alten Einrichtungen und Anlagen bleiben aber noch weiterhin bestehen, um die Versorgungssicherheit weiter zu erhöhen.

Fernwärme

Fernwärmeversorgung - umweltschonend und wirtschaftlich.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kraftwerken wird die im Prozess entstehende Abwärme bei modernen KWK-Anlagen direkt dem Fernwärmenetz zugeführt. Somit ist der Kraft-Wärme-Kopplungs-Prozess, neben den erneuerbaren Energien, der umweltverträglichste technische Prozess, um wirtschaftlich und sicher Strom und Fernwärme zu erzeugen. 

Das EEWärmeG verpflichtet Wohneigentümer und Bauplaner bei Neubauten erneuerbare Energien für Heizzwecke zu nutzen. Die Bundesregierung stellt Wärme aus hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung auf eine Stufe mit erneuerbaren Energien. Auch Wohneigentümer von Bestandsgebäuden müssen sich an die Vorgaben der Energieeinsparverordnung 2016 (EnEV) halten und für Neubauten, Bestandsgebäude sowie bei wesentlichen Änderungen an ihrem Gebäude einen Energieausweis erstellen lassen. Die gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme sorgt für einen niedrigen Primärenergiefaktor und wirkt sich günstig auf die Umweltbilanz aus. 

Kosten und Nutzen

Kosten und Nutzen: Wärme umweltschonend, frei von Investitionen und mit geringen Wartungsrisiken. Sie zahlen einfach den monatlichen Arbeitspreis für die genutzte Wärme.

Ihre Vorteile

Die Fernwärme bietet zudem einige Vorteile, wie

  • eine gemeinsame Erzeugung von Strom und Wärme im Heizkraftwerk (HKW),
  • eine hohe Versorgungssicherheit und eine hohe Energieeffizienz durch modernste Anlagen
  • sowie Steuer- und Regelungstechnik,
  • ein geringer Schadstoffausstoß bei der Erzeugung und
  • eine Schonung von Energievorräten, da die Nutzung von Abwärme möglich ist,
  • Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz

Durch den Wegfall der Schadstofferzeugung beim Verbraucher entfallen zudem die üblichen Abgaskontrollen.

Unser Service

Möglich wird dieses auch durch den Service der VersorgungsBetriebe Elbe GmbH. Diese bietet den Kunden ein Rundum-sorglos-Paket an:

  • den Betrieb und die Lieferung von Wärme und Strom,
  • einen Not- und Entstörungsdienst rund um die Uhr
  • sowie einen Wartungs- und Reparaturdienst.

Mit einer eigenen Fernwärmestation in Boizenburg ist die VersorgungsBetriebe Elbe GmbH unabhängig und zuverlässig aufgestellt. Das Biogas für das Biogasheizkraftwerk (seit 2009) bezieht das Unternehmen vorwiegend über eine 2km lange Leitung aus Schwanheide. Das Heizkraftwerk Nord wurde vor 25 Jahren in Betrieb genommen.

Flyer Fernwärme

Flyer Fernwärme (993,9 KiB)